Sanieren mit Holz

BMEL-Förderaufruf zur Steigerung des Einsatzes

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat einen Förderaufruf zur Holzbauinitiative der Bundesregierung für Forschungs-, Entwicklungs- und Modellprojekte zum verstärkten Sanieren und Modernisieren mit Holz und weiteren nachwachsenden Rohstoffen auf den Weg gebracht. Die Fördermittel wird das BMEL aus dem Programm Nachhaltige erneuerbare Ressourcen bereitstellen.

Zum Förderaufruf Sanieren und modernisieren mit Holz und anderen nachwachsenden Rohstoffen sollen Projekte eingereicht werden, denen zirkuläre Einsatzstrategien recyclingfähiger Produkte zugrunde liegen und die anwenderfreundlich und wirtschaftlich umsetzbar sind. Zu den Förderschwerpunkten gehört zum einen das serielle Sanieren, Modernisieren und Aufstocken im vorhandenen Gebäudebestand. Ein zweiter Schwerpunkt liegt auf der Materialentwicklung und Optimierung – bspw. in der Entwicklung neuartiger Lösungen durch die Kombination von Holz mit weiteren natürlichen Materialien. Zum dritten können Projekte zur Kommunikation und Information gefördert werden, etwa solche zur Datenerfassung und Bewertung von Baustoffen und Bauwerken in einem digitalen Gebäude-Ressourcenpass oder zur Ausarbeitung von Informationsmedien für typische Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. Der Aufruf ist befristet bis zum 31. Juli 2024.


Sanieren und modernisieren mit Holz und anderen nachwachsenden Rohstoffen

Förderaufruf bis zum 31. Juli 2024
https://www.fnr.de/index.php?id=10815#n15911

Jobs

ähnliche Beiträge

Praxisleitfaden für Wärmepumpen in Mehrfamilienhäusern

Leitfaden liefert konkrete Handlungsempfehlungen und praktische Beispiele für Planung, Installation und Betrieb von Wärmepumpen.

Das kulturelle Erbe im Klimawandel

Positionspapier bringt globale Initiative für baukulturelles Erbe im Klimawandel auf den Weg.

Mehr Politik, weniger Moralisierung

Rat für Nachhaltige Entwicklung will ganzheitliche Transformation und gesellschaftlichen Zusammenhalt.