BAUWENDE – Umbruch, Aufbruch

Publikation zum Zukunft Bau Kongress 2023

Wo stehen wir in Hinblick auf die Bauwende? An welchen Stellen hat bereits ein Umbruch stattgefunden, an welchen Stellen ist ein neuer Aufbruch notwendig? Der Zukunft Bau Kongress 2023 hat sich mit der aktuellen Positionierung zur Bauwende beschäftigt. Dazu luden das Bundesbauministerium (BMWSB) und das BBSR im November 2023 in den ehemaligen Bonner Plenarsaal des Deutschen Bundestags ein. Referent:innen aus den Bereichen Forschung, Planung, Praxis, Wirtschaft und Verwaltung reflektierten den Stand der Bauwende gemeinsam mit rd. 400 Teilnehmenden pro Tag vor Ort und rd. 900 Teilnehmenden im Livestream. Anhand von positiven Beispielen und Lösungsansätzen werden neue Wege aufgezeigt. Um diese beschreiten und ebnen zu können, sind Umbruch und Aufbruch in der Branche notwendig. Eine zentrale Erkenntnis des Kongresses ist, dass dies nur gemeinsam möglich ist – in Zusammenschluss von Forschung und Praxis, Planung sowie der Verwaltung auf Ebene der Kommunen, der Länder und des Bundes. Die nun vorliegende Publikation umfasst die Beiträge des Kongresses 2023 sowie eine Zusammenfassung der Diskussionen und Foren.

Fachliche Begleitung

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Referat WB 3 „Forschung und Innovation im Bauwesen“
Dr. Katja Hasche, Verena Kluth, Helga Kühnhenrich

Inhalt

02. Keynotes

Grundsatzrede zur Bauwende
Klara Geywitz

Bauwende und Gesellschaft: Warum die Zeit reif ist für das Bauhaus 2.0
Gerhard Matzig

Bauwende und Überbau: Eine kleine Philosophie der Suffizienz
Prof. John von Düffel

Wie planen und gestalten wir Orte für und mit Menschen?
Tina Saaby

Urgent learning by thinking and doing together
Caroline Bos

Bauen von morgen – Thesen zur Herausforderung
Prof. Elisabeth Endres

03. Umbruch

Die solidarische Stadt in Zeiten der Transformation
Prof. Heinz Bude

Einfach gut bauen heißt gemeinsam umdenken
Prof. Iris Reuther

Die neue zirkuläre Produktivität
Prof. Amandus Samsøe Sattler

04. Aufbruch

Das erfolgreiche Neue
Achim Nagel

Weniger bauen dank Wohnsuffizienz: Der unsichtbare Wohnraum
Dr. Daniel Fuhrhop

Schritte der Bauwende – Erfahrungen aus der Schweiz
Kerstin Müller

Bestandsgebäude erhalten durch wirtschaftliches und kreatives (Anders-)Denken
Andreas Knapp

FORUM 1: Wirtschaftswende

Zukunft verbindet – So gelingt die Nachhaltigkeitstransformation in Unternehmen
Prof. Katharina Kleinschrot

Bestandserhalt schafft Verantwortungsübernahme
Sarah Dungs

Vier Punkte zu einem kreislauffähigen Baurecht
Dr. Oliver Streiff

Smart and Circular – From Grey to Green
Gerhard Wittfeld

FORUM 2: Planungswende

Sieben Thesen zur Bauwende
Dr. Ernst Böhm

Nachhaltig Bauen durch integrale Planung
Nico Ros

Bestand als Ressource – Von Zeitschichten, Materialspuren und Natur in der Stadt
Prof. Almut Grüntuch-Ernst

Baustelle Bauwende
Prof. Andrea Klinge

FORUM 3: Bauwendeformate

Von Klimazerstörung zu Klimaheilung?
Prof. Philipp Misselwitz

Suffizienz im Bauen – Baustein für eine sozial-ökologische Bauwende
Anja Bierwirth

Für eine Praxis der Erhaltung des jüngeren Baubestands
Prof. Andreas Putz

Schulbau Open Source – Wissenstransfer als Innovationstreiber
Barbara Pampe

FORUM 4: Einfamilienhauswende

Das Einfamilienhaus: Populäres Bauen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Christiane Cantauw

Beitrag zur Sanierung von Siedlungsbauten der 1920er Jahre
Prof. Christian Raabe

Communal Turn – Gemeinwesenorientierte Transformation von Einfamilienhausgebieten
Prof. Nanni Grau

Ein Plädoyer für das Umbauen von Einfamilienhäusern
Prof. Friederike Kluge


Zukunft Bau Kongress 2023

Bauwende – Umbruch, Aufbruch
https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/veroeffentlichungen/zukunft-bauen-fp/2024/band-33-dl.pdf;jsessionid=53824F788858F9E702E0E3C5F818AE0C.live21304?__blob=publicationFile&v=2

Jobs

ähnliche Beiträge

Web-Seminare zu Kreislaufwirtschaft und Klimaresilienz

solid UNIT stellt Seminarprogramm für die zweite Jahreshälfte vor.

karuun – Nature-Tech-Material aus Rattan

Finalist der DGNB Sustainability Challenge 2024 Innovation.

Überarbeitete QNG-Siegeldokumente

Dokumente stehen ab sofort zur Verfügung. Keine neuen Anforderungen, nur Erweiterungen, um inhaltliche Lücken zu schließen.