Nachhaltige Neubauten planen

Anzeige

Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude (QNG)

Neben der Einsparung von CO2-Emissionen in Gebäuden für ­Heizen, Kühlen, Lüften etc. wird bei der Erreichung der Klimaziele die Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen. Die Energieeinsparung für Neubauten ist im Wesentlichen ausgereizt. Die durch einen Neubau (u. a. Sanierung) entstehenden CO2-Emissionen (graue Energie) nehmen deshalb einen wesentlichen Anteil an den Gesamtemissionen ein und stehen im Fokus der Bundes­regierung.

Bereits seit 1. Juli 2021 fördert der Bund im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Nachhaltigkeitsaspekte durch eine eigene NH-Klasse. Der erforderliche Nachweis für die Förderung erfolgt über die Vergabe des gebäudebezogenen Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude (QNG). In diesem Zusammenhang werden auch die damit verbundenen Beratungs- und Planungsleistungen gefördert.

Es werden Anforderungen an die ökologische, soziokulturelle und ökonomische Qualität der Gebäude gestellt. Für die ökologischen Anforderungen werden Grenzwerte an die CO2-Emissionen sowie den Primärenergiebedarf für die Phasen der Herstellung, Nutzung und Entsorgung gestellt. Dafür werden die im Gebäude zu verbauenden Bauteile und Anlagen ökologisch bewertet. Datengrundlage hierfür ist die öffentlich zugängliche Bauteildatenbank ÖKOBAUDAT.

ENVISYS hat das Modul „Nachhaltigkeit Ökobilanz“ entwickelt, das die Berechnung der Umweltwirkungen aller im Gebäude vorhandenen Konstruktionen und Anlagen für die Phasen Herstellung, Nutzung und Entsorgung ermöglicht. Das Modul greift dabei auf die ÖKOBAUDAT zu. Anhand der in EVEBI bereits vorliegenden Angaben zum Projekt (Bauteile mit ihren Schichten, Anlagen, Einbauten) werden die passenden Datensätze automatisch vorgeschlagen. Das bietet einen enormen Zeitvorteil für den Planer. Die Berechnung der Treibhausgasemissionen und des Primärenergiebedarfs, nicht erneuerbar erfolgt u. a. auf den Berechnungsvorschriften des QNG.

EVEBI − Nachhaltigkeit Ökobilanz − Ergebnismaske
Quelle: Envisys

Die Ergebnisse werden übersichtlich dargestellt und erlauben Rückschlüsse an ggf. notwendige Projektanpassungen zur Erreichung des QNG. Mit einfachem Mausklick gelangt der Anwender zu den Bauteilen/Anlagen, die nachgebessert werden sollen.

Ein Ergebnisbericht mit den wesentlichen Daten für den Kunden bzw. auch zur Weitergabe an eine Zertifizierungsstelle erfolgt wie in EVEBI üblich per Knopfdruck.

Die Energieberatersoftware EVEBI von ENVISYS ist seit über 30 Jahren das professionelle Werkzeug für Planung und Sanierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden. Das Modul „Nachhaltigkeit Ökobilanz“ wird nahtlos in die Software EVEBI eingebunden und ist eine wichtige Weiterentwicklung für zukunftsfähiges Bauen.

www.envisys.de

ähnliche Beiträge

Erhalt & Umbau statt Abriss & Neubau

Architekt:innen, Akademiker:innen und Institutionen fordern in offenem Brief an Bundesministerin Klara Geywitz ein Abriss-Moratorium.

Hilfen im Alltag – die soziale Seite des Wohnens

SOPHIA, Tochterunternehmen der kommunalen Berliner Wohnungsbaugesellschaften, das Service rund ums Wohnen bietet, feierte 15. Geburtstag mit Tag der offenen Tür.

Lean Construction für die Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft

Die 8. GLCI Konferenz des German Lean Construction Instituts (GLCI) findet am 27./28. Oktober 2022 in Frankfurt/M. statt.