Neufert Bauentwurfslehre

Grundlagen, Normen, Vorschriften

Neufert Bauentwurfslehre
Grundlagen, Normen Vorschriften
Hrsg. Johannes Kister
Verlag Springer Vieweg 2021, 43. Auflage
629 Seiten, Hardcover, 154,99 Euro

Die Vorlesungen Ernst Neuferts an der Bauhochschule Weimar waren die Grundlage für seine 1936 veröffentlichte Bauentwurfslehre. Die Abmessungen, Erfahrungen und Erkenntnisse aus Praxis und Forschung für die Entwurfsarbeit wurden seitdem fortgeschrieben und aktualisiert, seit 2005 unter der Leitung von Prof. Johannes Kister. Aktuell liegt das Standardwerk in 43. Auflage vor. Einen Schwerpunkt der inhaltlichen und grafischen Aktualisierung bildete dabei die Thematik des nachhaltigen und ressourcenschonenden Planens und Entwerfens sowie das materialgerechte Entwerfen und Bauen und die daraus resultierenden Maß- und Konstruktionsabhängigkeiten.

Der kurze Abschnitt Nachhaltiges Bauen ist zum Teil auf die Haustechnik fokussiert, was sicher mit dem früheren Schwerpunkt, dem energieeffizienten Bauen, erklärbar ist, aber zukünftig in Richtung ganzheitliche Ökobilanzierung und Klimaschutz erweitert werden könnte. Grundkonzept und Ablauf von entsprechenden Gebäudezertifizierungen sind ebenso aufgeführt. Wichtig erscheinen das Thema Regenerative Energien sowie die recht umfangreiche Ergänzung zum Gebäudeenergiegesetz (GEG). Das aktuelle Thema der Modulbauweise ist in Holz exemplarisch dargestellt. Weiter wurden folgende Themen aktualisiert oder neu aufgenommen: Entwerfen und Brandschutzkonzepte, Treppen nach der aktualisierten DIN 18065, Eingangssituationen im Wohnungs- und Schulbau, Elektrotankstellen, Küchen- und Ausgabekonzepte in der Gastronomie, Tiny Houses, Newsroom, Tierhaltung und Imkerei. Schön sind 16 thematische Videos, die direkt über im Buch befindliche QR-Codes oder die URL aufgerufen werden können. Hier äußern sich Fachleute zu spezifischen Themen und schildern ihre persönlichen Strategien und Herangehensweisen. So wird der Entwurfsprozess greifbar und anschaulich. Das Gespräch von Johannes Kister mit Thomas Auer über dessen Sicht zu klimagerechtem Entwerfen und Bauen ist bspw. eine schöne Ergänzung zum wie immer präzise, aber knapp gehaltenen Text.

Die vorsichtige Modernisierung zwischen vertrauter Darstellungsweise und neuen Themen scheint zu gelingen, sodass der Neufert als Quelle eines notwendigen Entwurfswissens für die Architektur gesetzt bleibt. Nur inhaltlich etwas mehr in Sachen nachhaltiges Bauen ist wünschenswert.

Jobs

ähnliche Beiträge

Klimaschutz im Gebäudesektor: Jetzt alle Schalter umlegen

Gebäude-Allianz stellt zentrale Ergebnisse eines Gutachtens zur Klimaziellücke im Gebäudesektor vor.

Expertenrat für Klimafragen: Erneute Zielverfehlung für Verkehr bestätigt, für Gebäude nicht eindeutig

Prüfbericht zur Treibhausgasbilanz 2023 bestätigt deutliche Emissionsminderung im Gebäudesektor.

Europäisches Parlament stimmt für neue Bauproduktenverordnung

Construction Products Regulation am 10. April vom EU-Parlament angenommen – Deklaration von Umweltindikatoren für Bauprodukte wird schrittweise verpflichtend.