Akustikdecken für höchste Anforderungen

Anzeige

Wesentlicher Teil eines guten Raumklimas sind gute Schallverhältnisse und der Einsatz von gesunden Materialien. Besonders in beruflichen Schulzentren, in denen Schülerinnen und Schüler aus dem Handwerk auch praktisch ausgebildet werden, den angeschlossenen Mensen und ähnlichen Einrichtungen kann die Lärmentwicklung oft beträchtlich sein. Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass die eingesetzten Materialien frei von schädlichen Stoffen sind.

Troldtekt-Akustikplatten erfüllen, mit ihren ausgezeichneten schallabsorbierenden Eigenschaften und einer Cradle-to-Cradle-Gold-Zertifizierung, die Anforderungen an eine optimierte Akustik und ein gesundes Innenraumklima und lassen Architekten viel Spielraum, Decken- und Wandbekleidungen einen ästhetischen Ausdruck zu verleihen.

Berufliches Schulzentrum mit „Donauwellen“

In Vilshofen an der Donau, der größten Stadt im bayrischen Landkreis Passau, spielt das Handwerk eine herausragende Rolle. Viele Handwerksbetriebe mit teilweise überregionaler Bedeutung sind in dem Mittelzentrum angesiedelt. Um den Standort auch in Zukunft weiter zu stärken, ist auf dem ehemaligen Rennbahngelände ein modernes Berufliches Schulzentrum (BSZ) für rd. 1300 Schülerinnen und Schüler sowie 150 Lehrkräfte entstanden.

Bei dem viergeschossigen Bau mit einer Nutzfläche von knapp 10.000 m², der vom Landshuter Architekturbüro Feigel-Dumps Architekten entworfen wurde, handelt es sich um eine der größten Einzelbaumaßnahmen in der Geschichte Vilshofens und um eine der modernsten Schulen ganz Bayerns.

Ein besonderer Hingucker ist eine Auskragung im dritten Obergeschoss, in der sich die Multifunktionshalle mit Panoramablick auf die Donau befindet. Gestalterische Akzente in Anlehnung an die Donau setzt auch die bewegliche Sonnenschutzfassade. Die in den oberen Stockwerken angebrachten Vertikallamellen folgen dem Sonnenstand, zeichnen dabei ein Wellenmuster und leuchten in unterschiedlichen Brauntönen (Bild 1).

Großzügig gestaltete Räume und moderne Werkstätten

In dem als Effizienzhaus 50 realisierten Neubau mit Innenhof, zentralem Eingangsbereich und angeschlossener Aula finden u. a. Unterrichtsräume, moderne Werkstätten, Backstuben, Schulküchen, Büros, ein Speisesaal mit Großküche und Versammlungsräume Platz. Die Unterrichtsräume sind unmittelbar über den Werkstätten angeordnet und werden über offen gestaltete, lichtdurchflutete Treppenhäuser erschlossen.

Im großzügig gestalteten Eingangsbereich, an den sich eine kleine Mensa anschließt, sorgen Troldtekt-Akustikdeckenplatten und Baffeln in der Farbvariante Natur Hell für eine angenehme Aufenthaltsqualität. Darüber hinaus garantieren die Akustiklösungen sowohl in den Unterrichtsräumen als auch den hochmodernen Werkstätten, in denen die Schüler und Schülerinnen z. B. an Holz und Metall verarbeitenden Maschinen ausgebildet werden, für eine optimierte Akustik (Bild 2). Durch die schallabsorbierende Gestaltung der Decken lässt sich der Schallanteil reduzieren, sodass sich eine Geräuschentlastung für die betroffenen Arbeitsplätze ergibt.

Großprojekt vereint zwei Schulen unter einem Dach

In der bayrischen Universitätsstadt Freising ist ein moderner Neubau für mehr als 1000 Schulkinder der Grund- und Mittelschule am SteinPark realisiert worden, der höchsten pädagogischen Anforderungen gerecht wird (Bild 3).

Auf einem 17.600 m2 großen Areal fügt sich der teilweise fünfgeschossige Bau, geplant von Fuchs und Rudolph Architekten Stadtplaner PartG mbB, harmonisch in das Quartier ein und wirkt trotz seiner Größe und dank seiner abwechslungsreichen Fassadengestaltung mit vielen Fenstern einladend und ansprechend.

Die Grundschule ist über vier Geschosse, die Mittelschule über fünf Geschosse verteilt. Beide Schulformen sind über einen gemeinsamen Haupteingang und ein Forum miteinander verbunden. An die Schulen schließen sich zudem noch eine Dreifeldhalle sowie weitläufig gestaltete Außenflächen inkl. Open-Air-Klassenräumen und Schulgarten an.

Im Erdgeschoss sind neben dem Forum u. a. auch die große Mensa mit Schulküche sowie Verwaltungsräume untergebracht, während sich die 44 Klassen- und 20 Fachräume in den oberen Geschossen befinden.

Durch zahlreiche Fenster, die den Blick auf viele Bäume freigeben, sowie ein mit diversen Oberlichtern gestaltetes Dach fällt viel Tageslicht ins Innere. Alle Flure, Aufenthaltsbereiche und Räume sind barrierefrei und erlauben flexible und lernübergreifende Nutzungen.

Fensterrahmen und Möbel in hellem Holz schaffen in Kombination mit hellen Fußböden eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Passend dazu kommen an den Decken helle Holzwolle-Leichtbauplatten zum Einsatz, die für eine optimale Akustik und somit auch für eine entspannte Lernumgebung für die Schulkinder und das unterrichtende Personal sorgen.

Zertifizierte Akustiklösungen

Troldtekt-Akustikplatten für Decken und Wände bestehen aus dem Naturmaterial Holz sowie aus Zement, der aus dänischen Rohstoffen hergestellt wird. Anfang 2022, nach mehr als zehn Jahren intensiver, strategischer Arbeit an der Wertkette und Entwicklung einer neuen Farbrezeptur, wurden die Platten in Natur und auch in den Standardfarben, einschließlich der nichtbrennbaren A2-Akustikplatten und neuen Troldtekt-Platten auf Basis von FUTURECEM, von Cradle-to-Cradle-Silber auf Cradle-to-Cradle-Gold hochgestuft. Ausschlaggebend für die Heraufstufung auf Gold war, dass die neuen Farbrezepturen für die Standardfarben Weiß, Grau und sogar Schwarz in der Produktion verwendet werden. Durch die Umstellung auf die neue Farbe wird Troldtekt im Bereich Materialgesundheit – eine der fünf Kriterienkategorien in der Cradle-to-Cradle-Zertifizierung – sogar um zwei Niveaus hi­naufgestuft, nämlich von Silber auf Platin.

www.troldtekt.de

Jobs

ähnliche Beiträge

Das kulturelle Erbe im Klimawandel

Positionspapier bringt globale Initiative für baukulturelles Erbe im Klimawandel auf den Weg.

Mehr Politik, weniger Moralisierung

Rat für Nachhaltige Entwicklung will ganzheitliche Transformation und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Die wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels

Nature-Beitrag: Schäden übersteigen Kosten zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 2 °C deutlich.