Materialgeschichten

7 Feuerwache

Das ehrenamtlich organisierte Areal der Feuerwache zählt für uns seit jeher als Institution im Stadtbild. Bald soll hier endlich das langersehnte, durch den Verein getragene Quartiersprojekt mit sozialem Wohnungsbau entstehen. Jeden Samstag trifft sich dort jetzt wer kann, um anzupacken. Wir dürfen auch dabei sein und aus dem Baucontainer mitnehmen, was wir wegtragen können (Bild 1).

Wir treffen Katja Weber, ein Mitglied der Weimarer Bürgerinitia­tive zur alten Feuerwache. Sie erzählt uns viel über diesen geschichtsträchtigen Ort (Bild 2). Endlich sind die privaten Kredite angenommen und das Areal ist in den „Besitz“ der Genossenschaft gewandert. Diese organisiert sie gemeinsam mit ca. neun Freundinnen und Freunden. So geht endlich etwas weiter auf dem Gelände. Das Vorhaben bedeutet aber auch viel Arbeit, v. a. an Wochenenden, da alle ehrenamtlich tätig sind. „Entstehen soll eine Mischung aus Wohnen, kleinen Gewerbeeinheiten sowie öffentlich nutzbaren Flächen […]. Die Mitgliedschaft im Mietshäuser-Syndikat garantiere, dass die Häuser dauerhaft dem Immobilienmarkt entzogen werden und keine Umwandlung in Privateigentum stattfinden kann.“ [1]

Wir danken für die interessante Führung und wünschen dem Projekt viel Erfolg in den kommenden Bauphasen.

8 Bibliothek Limona

Die Bibliothekarin in der Universitätsbibliothek (Sonderbestand Limona) erzählt aufgeregt über ihre Kindheit und wie dort durch die Sekundär-Rohstofferfassung „alles wiederverwendet“ wurde (Bild 3). Unterschieden in wiederverwendbar bzw. nicht wiederverwendbar wurden die Materialien an den zahlreichen Sammelstellen aufgekauft und einer weiteren Verwendung zugeführt.

Oft unbeachtet liegen die meist noch ungelesenen, fein säuberlich gestapelten Tageszeitungen in mehrfacher Ausführung in den Bib­liotheken. Auch in der im Zentrum Weimars gelegenen Bibliothek – im 1. OG, kurz vor den Toilettenräumen. Täglich ausgetauscht werden sie im Keller so lange gesammelt und gestapelt, bis sie genug für die Deponie sind (Bild 4). Schade, denn im absoluten Überfluss vorhanden, könnte man die Zeitungen (sofern man nicht auf Onlinemedien umsteigt) auch vielseitig weiterverwenden. Auf Nachfrage folgt großes Interesse und prompt werden uns fünf ganze Umzugskartons vor die Tür gehievt!

Wir danken für die spannenden Geschichten sowie das Bereitstellen der Zeitungen.


Literatur

  1. o. A. (2019) Bürgerinitiative kauft alte Feuerwache. 19. September 2019, Thüringische Landeszeitung, S. 13.
  2. DDR Reklame (o. J.) SERO [Werbeplakat] [online]. San Francisco: Tumblr, Inc. https://ddr-reklame.tumblr.com/post/177048419979/die-abkürzung-sero-stand-in-der-ddr-für-das-veb [Zugriff am: 10. April 2022]

Autorinnen

Marie Heyer
Nora Iannone
info@materialgeschichten.org

Bauhaus Universität Weimar
Fakultät Architektur und Urbanistik

Materialgeschichten auf Instagram

Jobs

ähnliche Beiträge

Bioökonomie und Zirkulärwirtschaft im Bauwesen

Buch setzt Ansätze der Bioökonomie und der Kreislaufwirtschaft mit Nachhaltigkeitsstrategien des Bauwesens in Kontext.

Feuchtemonitoring

Beitrag in der Zeitschrift Bauphysik: Feuchtemonitoring eines Flachdaches in Holzbauweise mit Holzfaser-Zwischensparrendämmung.

4. PEFC-Forum Nachhaltig handeln und kommunizieren

4. PEFC-Forum am 3. Juli in Berlin zum Thema Nachhaltig handeln, nachhaltig kommunizieren: den Rohstoff Holz ins rechte Licht rücken.
Vorheriger ArtikelUnbewehrte Betonwände und -stützen
Nächster ArtikelAbfallhierarchie