Nachhaltiges Bauen mit LEED-zertifizierten ­Produkten von DISBON

Anzeige

Parkhaus-Beschichtungssystem für Tiefgarage im Schwarzbach-Quartier Ratingen

Ein perfekter Business-Standort mit rd. 82.000 m² Nutzfläche ober­irdisch – das ist die Vision für das Schwarzbach-Quartier in Ratingen vor den Toren Düsseldorfs. Auf dem ersten von insgesamt sechs geplanten Baufeldern auf der bisherigen Industriebrache im Osten der Stadt ist im Frühjahr 2022 das neue Bürogebäude The Squaire fertiggestellt worden. Kurz darauf verlegte das Unternehmen Fujifilm den Hauptsitz seiner Europa-Zentrale und seiner deutschen Niederlassung ins Schwarzbach-Quartier und bezog drei Etagen des hochmodernen Neubaus.

Zu dem Bürohaus gehört auch eine Parkgarage. Hier wurden geprüfte Bodenbeschichtungssysteme der Marke DISBON speziell für Stell- und Fahrflächen in Tiefgaragen verwendet. Sie schützen den Betonboden vor Verschleiß und verhindern das Eindringen von Schadstoffen – bspw. von Tausalz, das die Autos im Winter mit in die Parkdecks tragen. Wenn dieses in den Boden eindringt, kann es für Korrosion der Stahlbewehrung sorgen. „Bei der sog. Chloridkorrosion platzt nichts sichtbar auf, sondern der Stahl löst sich einfach auf“, erklärt Michael Buchen, Planer- und Objektberater u. a. bei DISBON. „Das ist eine Gefahr für die Standsicherheit.“

Die DISBON-Produkte bieten hier eine langlebige Lösung – und haben noch einen anderen Vorteil. „Wir erfüllen damit LEED-Anforderungen“, betont Buchen. Auf das Thema Nachhaltigkeit und das weltweit genutzte LEED-Zertifikat für nachhaltiges Bauen legte der Investor des Schwarzbach-Quartiers, InfraRed Capital Partners aus London, großen Wert. Produkte nach LEED-Standard enthalten bspw. wenig Lösemittel und andere Schadstoffe und sind ein umweltfreundlicher Baustein in der Gesamtbetrachtung eines grünen Gebäudes, für das eine Nachhaltigkeitszertifizierung erfolgt. „Die Baubranche wird sensibler für dieses Thema“, stellt Martin Gies, technischer Berater für Spezialobjekte bei DISBON, fest. „Die Zertifizierungen werden immer mehr angefragt.“

Die Caparol-Firmengruppe stellt Nachhaltigkeit schon lange selbst in den Vordergrund und kann für viele der Kriterien von unterschiedlichen Zertifizierungs- und Ratingsystemen Produkte liefern – insbesondere in den Bereichen Wärmedämmung, Fassadensysteme, Farben, Lacke und Bodenbeschichtungen. DISBON bietet zu 57 DISBON-Produkten sog. Nachhaltigkeitsdatenblätter an, die Planern und Fachhandwerkern produktspezifische Informationen bieten, die für die bekanntesten Zertifizierungssysteme DGNB, LEED, BNB und BREEAM benötigt werden.

Die steigende Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Baubranche bestätigt auch Projektleiter Matthias Bartsch vom Architekturbüro HPP in Düsseldorf, von dem der städtebauliche Masterplan für das gesamte Schwarzbach-Quartier stammt. Die Zertifizierung bestätigt die Nachhaltigkeit des Gebäudes sowie einen schonenden Umgang mit Ressourcen und bekräftigt eine gute Vermarktung, so der Architekt. Bei der Auswahl der geeigneten DISBON-Produkte für die Parkgarage verließ er sich auf die Expertise von Michael Buchen, der ihn zu den je nach Untergrund unterschiedlichen Bodenbeschichtungen beriet und auch den Verarbeiter RAMA aus Wuppertal empfahl. „Wir können uns nicht mit jedem Farbprodukt und jeder Beschichtung beschäftigen“, sagt Bartsch, „wir vertrauen auf die gute technische Beratung.“

Blick in die Tiefgarage des Schwarzbach-Quartiers: Qualität und Nachhaltigkeitseigenschaften standen im Vordergrund bei der Wahl der Bodenbeschichtungssysteme von DISBON

Die Betonbodenplatte der Tiefgarage beschichtete das Team von Naim Rama mit dem starren Parkhaus-System OS 8. Es bietet hohe Abriebbeständigkeit und dadurch einen geringen Verschleiß, entsprechend lang sind die Überarbeitungsintervalle. Das macht das System wirtschaftlich und nachhaltig zugleich. Auf den innenliegenden Parkdecks wurde das Bodenbeschichtungssystem OS 11b mit dynamischer Rissüberbrückung aufgebracht. Unebenheiten des Betonbodens im Rohbau machten hier noch Schleifarbeiten nötig, die ebenfalls die Beschichtungsprofis von RAMA übernahmen. „Die Firma RAMA hat einen umfassenden eigenen Maschinenpark und daher gute Voraussetzungen für solche Aufträge“, betont Buchen. So wurden in der Parkgarage im Schwarzbach-Quartier Qualität und Nachhaltigkeitseigenschaften der verwendeten Systeme mit Qualität in der Verarbeitung vereint.

Gebäude-Ratingsysteme

Um zu bewerten und öffentlich darzustellen, inwieweit der Nachhaltigkeitsanspruch in der Bau- und Immobilienwirtschaft erfüllt wird, sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Ratingsysteme und Zertifizierungsmethoden für nachhaltiges Bauen entwickelt worden. Sie bewerten die Qualität von Gebäuden und machen sie vergleichbar, um Investoren bei der Entscheidungsfindung und Bauherren bei der Vermarktung zu helfen. Dabei geht es zum einen um die Hervorhebung der nachweislich geringeren Betriebskosten durch die energieeffiziente Bauweise eines zertifizierten Objekts sowie um die gesunde Wohn- und Arbeitsumgebung, die ein Gebäude bei Mietern und Käufern attraktiv machen. Zum anderen steht insbesondere für große Unternehmen und Investoren der Imagegewinn durch die Demonstration von Umweltbewusstsein und Corporate Social Responsability im Vordergrund. Ein weiteres Ziel der Bewertungssysteme ist es, mit den Checklisten für die Erfüllung der Nachhaltigkeitskriterien Architekten und Ingenieuren ein Planungsinstrument für nachhaltige Gebäude an die Hand zu geben.

LEED

Das US-amerikanische Zertifizierungssystem LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) wurde 1998 ent­wickelt und ist inzwischen eine weltweit verwendete Nachhaltigkeitszertifizierung mit Standards für umweltfreundliches und ressourcenschonendes Bauen. Ursprünglich zielte das LEED-Label nur auf Büroneubauten ab. Mit der Zeit kamen immer mehr Systemvarianten für weitere Gebäudetypen hinzu.


BAUTAFEL

Bauherr InfraRed Capital Partners, jetzt ARA Europe
Vertreter des Eigentümers und Projektentwickler für das erste Baufeld Cube Real Estate
Architekt HPP Architekten Düsseldorf, Matthias Bartsch
Fachhandwerker RAMA Industrieboden-Belag GmbH
Verwendete Caparol- Produkte DISBON Parkhaus-System OS 8 DISBON Parkhaus-System OS 11b
www.caparol.de

Jobs

ähnliche Beiträge

Bioökonomie und Zirkulärwirtschaft im Bauwesen

Buch setzt Ansätze der Bioökonomie und der Kreislaufwirtschaft mit Nachhaltigkeitsstrategien des Bauwesens in Kontext.

Feuchtemonitoring

Beitrag in der Zeitschrift Bauphysik: Feuchtemonitoring eines Flachdaches in Holzbauweise mit Holzfaser-Zwischensparrendämmung.

4. PEFC-Forum Nachhaltig handeln und kommunizieren

4. PEFC-Forum am 3. Juli in Berlin zum Thema Nachhaltig handeln, nachhaltig kommunizieren: den Rohstoff Holz ins rechte Licht rücken.