Windkraft

    0
    714

    Windkraft bezeichnet die technische Nutzung des Windes als Energiequelle. Während früher die Nutzung als mechanische Energie im Vordergrund stand (z.B. Windmühlen), fokussiert sich die Anwendung heute auf die Generierung von Strom. Bei dieser wird die Bewegungsenergie des Windes über Rotoren aufgefangen, an einen Generator übertragen und von diesem in elektrische Energie umgewandelt.

    Während großtechnische Anlagen in der Regel im ländlichen Bereich sowie On- und Offshore betrieben werden, können Kleinwindkraftanlagen auch im urbanen Raum und auf Dächern installiert werden. Entsprechend der Ausrichtung der Rotorachse werden horizontale und vertikale Anlagen unterschieden.

    Hinweis:
    Zu erneuerbarer Energie gab es eine ausführliche Definition in der nbau Ausgabe Oktober 2022.
    Den Beitrag finden Sie hier (wird in einem neuen Fenster/Tab geöffnet).

    > Zurück zum Glossar