Biobasierter Dämm­stoff von Linzmeier

Bild 1 Mit LINITHERM LOOP hat Linzmeier eine neue ökologische Produktgeneration eingeführt
Quelle: Linzmeier Bauelemente GmbH

Mit LINITHERM LOOP läutet die Linzmeier Bauelemente GmbH die Markteinführung einer neuen ökologischen Produktgeneration ein.
Mit ebenso guten Produkteigenschaften wie bei den LINI­THERM Dämmsystemen sind bei LINITHERM LOOP mehr als 60 % der PU-Rohstoffe biobasiert. Damit geht das Unternehmen, in dessen Philosophie die Themen Ökologie und Klimaschutz traditionell eine große Rolle spielen, einen weiteren Schritt in Richtung gesündere, umweltschonende Dämmstofflösungen.

Eine gesunde Raumluft für das Wohlbefinden erhalten und gleichzeitig das Klima schützen, ist mit dem neuen LINITHERM LOOP Dämmsystem nun möglich. Das nachhaltige Denken und Handeln unterstützt Linzmeier durch seine neue Lösung. Bei der Fertigung von LINITHERM LOOP kommen mehr als 60 ٪ der Rohstoffe für den PU-Dämmkern aus Biomasse zum Einsatz. Lebensmittel werden nicht verwendet. Weitere Pluspunkte: Die beidseitige Alu­kaschierung der Dämmelemente ist recycelbar, der Dämmkern nimmt keine Feuchtigkeit auf und ist mit mehr als 50 Jahren sehr langlebig und nachhaltig.

Höchste Dämmeffizienz aller biobasierten Dämmstoffe

Mit dem ersten Produkt, der Aufsparrendämmung LINITHERM LOOP PAL N+F, erhalten Bauherren und Verarbeiter die gleichen Vorteile wie bei allen LINITHERM Lösungen. Dazu gehört eine hohe Dämmeffizienz, die bei einem λ-Wert von λB = 0,023 W/(mK) niedrige U-Werte bei schlanken Bauteilaufbauten ermöglicht. So erreicht ein 100 mm starkes LINITHERM LOOP PAL N+F Dämmelement bereits einen U-Wert von 0,22 W/(m2K), bei 160 mm Stärke liegt der U-Wert bei hervorragenden 0,14 W/(m2K). Damit weist LINITHERM LOOP PAL N+F die höchste Dämmeffizienz aller derzeit auf dem Markt befindlichen biobasierten Dämmstoffe auf.

Die durch die Dämmung eingesparte Heizenergie verkürzt sowohl die finanzielle als auch die energetische Amortisationszeit des Dämmstoffs – auch dies ein Nachhaltigkeitsfaktor, der sich zudem positiv im Budget der Bauherren bemerkbar macht. Letzteres umso mehr, als sich niedrige U-Werte in einer höheren Förderung durch den Staat niederschlagen. Die Zertifizierung der Linzmeier Dämmlösungen und ganzer Dachaufbauten durch das Sentinel Haus Institut gibt Bauherren, Architekten, Baufirmen und Verarbeitern die zusätzliche Sicherheit, dass die empfohlenen Produkte die hohen Anforderungen an ein wohngesünderes Bauteil erfüllen. Dafür müssen die Produkte die TVOC- bzw. Richtwertempfehlungen des Bundesumweltamts für Innenräume um 50 ٪ unterschreiten.

Bild 2 Die Aufsparrendämmung LINITHERM LOOP PAL N+F weist die höchste Dämmeffizienz aller derzeit auf dem Markt befindlichen biobasierten Dämmstoffe auf
Quelle: Linzmeier Bauelemente GmbH

Schnelle, sichere Verarbeitung – höchste Hagelwiderstandklasse 5

Verarbeiter profitieren vom geringen Gewicht des Dämmstoffs, der während der Montage mit baustellenüblichen Werkzeugen zugeschnitten werden kann. Abgeschnittene Reststücke können dabei einfach umgedreht und – z. B. auf der anderen Seite einer Kehle – angelegt werden, sodass unterm Strich eine schnelle, sichere und kostengünstige Verlegung mit geringem Verschnitt möglich wird. Durch die am IBS Linz klassifizierte höchste Hagelwiderstandklasse 5 erhält man die Sicherheit, dass es auch bei Unwettern nicht zu einem Wassereintritt ins Dach kommt.

Geringer ökologischer Fußabdruck

Produziert wird der biomassebasierte Dämmstoff in einer CO2-neutralen Produktionsstätte bei Linzmeier in Deutschland. Das Verwaltungsgebäude am Firmenstandort Riedlingen wurde bei seiner Sanierung und Erweiterung im Jahr 2010 im Nullenergiestandard ausgeführt – gedämmt mit eigenen Dämmprodukten und ausgestattet mit einer Lüftung mit Wärmerückgewinnung, einer Photovoltaikanlage sowie einer Grundwasserwärmepumpe. 2014 und 2015 machte Linzmeier mit der Montage von PV-Modulen auf seinen Fertigungs- und Lagerhallen einen weiteren Schritt hin zu einer CO2-neutralen Energieversorgung. 2015 wurden auch die Produktionshallen mit Wärmerückgewinnung, Grundwasserwärmepumpen und PV-Elementen ausgestattet. Seit 2021 deckt Linzmeier seinen gesamten Restenergiebedarf nachhaltig aus vom TÜV SÜD zertifizierter Wasserkraft. Damit verkleinerte das Unternehmen, das bereits seit vielen Jahren Wert auf ökologische, gesündere Baustoffe und Herstellungsverfahren legt, einmal mehr seinen ökologischen Fußabdruck.

www.linzmeier.de/loop

ähnliche Beiträge

Deutscher Ingenieurbaupreis für Stadtbahnbrücke mit Carbonhängern

Deutscher Ingenieurbaupreis 2022 ging an Ingenieurbüro schlaich bergermann partner sbp für Konzeptidee der Stadtbahnbrücke für die SSB Stuttgarter Straßenbahnen AG.

Transformation bauen – das CRCLR-Haus in Berlin

Das CRCLR-Haus ist ein Umbau- und Erweiterungsprojekt in Berlin-Neukölln. Ein lange Zeit leer stehender Teil einer gründerzeitlichen Brauerei wurde umgenutzt und um drei Geschosse zu einem gemischt genutzten Gebäude aufgestockt.

Ingenieurbaukunst 2023 an Staatssekretär Rolf Bösinger übergeben

Bundesingenieurkammer-Präsident Heinrich Bökamp und Bernhard Hauke (Verlag Ernst & Sohn) übergeben Bundesbaustaatssekretär Rolf Bösinger die Ingenieurbaukunst 2023.