Biomasse

    0
    742

    Im Kontext der erneuerbaren Energien umfasst Biomasse alle organischen Stoffe pflanzlicher oder tierischer Herkunft, die als Energieträger genutzt werden. Biomasse kann als Feststoff, Flüssigkeit oder in gasförmigem Zustand vorliegen. Der überwiegende Teil der Biomasse ist pflanzlichen Ursprungs, zum Beispiel Stroh, Holz oder Rapsöl.

    Biomasse kann als Nährstoff, Rohstoff und Energieträger genutzt werden, wobei eine Kaskadennutzung zu bevorzugen ist. Zur Gewinnung von Biogas werden vorzugsweise biogene Abfälle wie Klärschlamm, Speisereste oder Mist in speziellen Anlagen vergoren. Die dabei entstehenden Gase (vorwiegend Methan) können gespeichert und nach weiteren Aufbereitungsschritten zur Gewinnung von Wärme und elektrischer Energie genutzt oder in das Gasnetz eingespeist werden.

    Hinweis:
    Zu erneuerbarer Energie gab es eine ausführliche Definition in der nbau Ausgabe Oktober 2022. Den Beitrag finden Sie hier (wird in einem neuen Fenster/Tab geöffnet).

    > Zurück zum Glossar