Bauprodukteplattform: Neuer DGNB-Navigator ist online

Die DGNB hat eine neue Version ihrer Bauprodukte-Plattform veröffentlicht. Der DGNB-Navigator erhielt ein neues Erscheinungsbild und funktionale Erweiterungen wie etwa eine verbesserte Filter- und Suchfunktion. Damit wird Planenden und Architekten die Suche nach geeigneten Bauprodukten für ihre nachhaltigen Bauprojekte erleichtert. DGNB-Auditoren können die Plattform zudem in einem zulassungsbeschränkten Bereich als Wissensdatenbank nutzen. Hier werden Nachweisführungen in Bezug auf Risiko- und Schadstoffe der Produkte dokumentiert und gespeichert. Produkthersteller haben die Möglichkeit, ihre Bauprodukte mit allen relevanten Nachhaltigkeitsaspekten in das Schaufenster der Plattform zu stellen.

Entwickelt hatte die DGNB den Navigator, um die für eine DGNB-Zertifizierung geforderten Informationen gebündelt sichtbar zu machen und somit die Produktauswahl zu erleichtern. Aber auch für Planende und Architekten, die keine Zertifizierung anstreben, nimmt die transparente Darstellung wesentlicher Nachhaltigkeitsaspekte wie Schadstoffgrenzwerte, CO2-Fußabdruck, Recycling­fähigkeit und weitere Umweltwirkungen an Bedeutung zu. Die ­Informationen liefern Hersteller in Form von Umweltproduktdeklarationen sowie Sicherheits-, Technische oder Nachhaltigkeitsdatenblätter. Da die Qualität eines Produkts immer vom Kontext und der Funktion abhängt, zertifiziert die DGNB selbst keine Produkte.

Die DGNB hat eine neue Version ihrer Bauprodukte-Plattform veröffentlicht
Quelle: DGNB

Mehr Informationen zum DGNB-Navigator:
www.dgnb.de/pressemitteilungen
Zur Plattform:
www.dgnb-navigator.de

ähnliche Beiträge

Denkmäler klug energetisch modernisieren

Bayerische Ingenieurekammer-Bau spricht sich dafür aus, jedes Denkmal ergebnisoffen von Fachleuten prüfen und einschätzen zu lassen.

Architekturpreis für nachhaltige Sportstätten

IOC, IPC und IAKS loben Wettbewerb für 2023 aus.

ReCreate – Wiederverwendung von Betonfertigteilen

EU-Projekt ReCreate setzt sich für mehr Kreislaufwirtschaft in Baubranche ein ¬– mehr Infos in kostenfreiem Online-Event am 9. Februar.